Über den Slam

Was ist eigentlich Poetry-Slam?

Poetry-Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb

Künstler*innen, auch Slammer*innen genannt, treten mit selbstverfassten Texten gegeneinander an. Dabei entstehen faszinierende Performances aus Lyrik, Prosa und Dada, bitterernst und bierkomisch, tosendlaut und atemberaubend leise. Ein Poetry Slam ist ein literarisches Auf und Ab der Gefühle.

Nach Abschluss eines jeden Vortrags entscheidet eine aus dem Publikum ermittelte Jury über das Weiterkommen der jeweiligen Künstler*in. Dies geschieht mittels Punktetafeln von 1 bis 10. Häufig wird im Finale mit Applaus des gesamten Publikums abgestimmt, um einen Gewinner oder eine Gewinnerin zu ermitteln.

Für Künstler*innen

1

TexteDie Künstler*innen sind Verfasser ihrer vorgetragenen Werke.

3

HilfsmittelSie dürfen keine Requisiten oder Kostümierungen verwenden.

2

ZeitlimitEin vorgegebenes Zeitlimit von 5-7 Minuten muss eingehalten werden.

4

GesangDer Text darf nicht überwiegend gesungen werden.

Für das Publikum

1

Respect the PoetsSpaß haben ist erlaubt, Buh-Rufen jedoch verboten!

2

Den Abend genießenHandys aus!

Die Sieger bisher

11

Sven KaminHannover

13

Florian WintelsBraunschweig

15

Simeon BußBremen

17

Florian WintelsWolfenbüttel

12

Marian HeuserOsnabrück

14

Rita ApelGöttingen

16

Florian WintelsOldenburg

18

William LaingLingen

Slams in Niedersachsen